Einfach mehr sehen!

Angel Island

Angel Island
8. Juni 2017 uwefreund

San Francisco - Angel Island

San Francisco: Angel Island

Setzt man mit der Fähre auf die größte Insel der Bay, auf Angel Island über, die sich 237 m über dem Meeresspiegel erhebt, so empfängt den Besucher eine Rasenfläche mit Picknicktischen. Das bewaldete und mit zahlreichen Wanderwegen durchzogene Naturschutzgebiet – sogar eine Rotwildherde lebt dort – ist heute ein beliebtes Ausflugsziel.

Die Geschichte der idyllisch anmutenden Angel Island ist weniger erbaulich: ähnlich wie Alcatraz diente die Insel im 19. Jahrhundert zunächst militärischen Zwecken, u. a. der Inhaftierung von Indianern. Später wurden die errichteten Befestigungen und Lagerhallen als Quarantänestation für überwiegend asiatische Einwanderer benutzt, was Angel Island – analog zur Immigrantenstation in New York – den Beinamen „Ellis Island of the West“ eintrug. Zwischen 1910 bis 1940 durchliefen rund 175.000 Chinesen die Insel. Den Einwanderern folgte im zweiten Weltkrieg die Internierung deutscher und italienischer Kriegsgefangener und der Spionage für Japan verdächtigter US-Bürger.

Ein Kuriosum aus dem 19. Jahrhundert: Point Blunt im Süden der Insel war Schauplatz spektakulärer Duelle, zu denen bei entsprechend prominenten Duellanten bis zu tausend Schaulustige anreisten.

Lage: Bay von San Francisco, östlich des Golden Gate; Verkehrsmittel: Fährbetrieb von Tiburon aus stündlich ab 10:00 Uhr. Von Pier 43 ½ / Fisherman’s Wharf aus setzten Boote im Sommer täglich, im Winter nur an den Wochenenden über.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen