Einfach mehr sehen!

Villa Farnesina

Villa Farnesina
8. Juni 2017 uwefreund

Rom - Villa Farnesina

Rom: Villa Farnesina

Dieser Renaissancepalast wurde in den Jahren 1508-1522 von Baldassare Peruzzi im Auftrag des Bankiers der Kurie, Agostino Chigi, erbaut. Viele berühmte Künstler waren an der Ausschmückung der Villa beteiligt, wie Raffael, Giulio Romano, Sebastiano del Piombo, Peruzzi und Sodoma. 1580 kaufte die Familie Farnese den Palast – hierdurch erhielt er auch seinen Namen -, später ging er jedoch an die Bourbonen über.

Die Wände und Decke der Gartenloggia sind mit Fresken versehen, die die Liebesgeschichte von Amor und Psyche zeigen. Diese waren das Werk von Raffael und seiner Schüler Giulio Romano und Francesco Penni und entstanden 1517. Im Erdgeschoss befindet sich der Saal Galathea. Dessen Lünettenfresken stammen von Sebastiano del Piombo und der Sternenhimmel wurde von Baldassare Peruzzi gemalt. Berühmt ist jedoch das Fresko Triumph der Nymphe Galathea (1511) von Raffael. Nicht entgehen lassen sollte man sich im Obergeschoss den Perspektiven-Saal (Salone delle Prospettive) von Peruzzi. Diese Anfang des 16. Jahrhunderts geschaffenen illusionistische Dekoration eröffnet aus vorgetäuschten Säulengängen heraus den Blick auf verschiedene Plätze des antiken Roms.

In der Villa Farnesina ist das Museum Gabinetto Nazionale dei Disegni e delle Stampe untergebracht, das Zeichnungen und Drucke aus dem 15.-19. Jahrhundert zeigt. Das Gabinetto besitzt keine ständige Ausstellung. Wollen Sie sich die Werke betrachten, so müssen Sie zuvor Ihren Personalausweis zeigen.

Via della Lungara, 230

(Stadtteil: Gianicolo)

Tel.: 68 80 17 67

Bus: 23, 65 (Ponte Sisto), 28

0 Kommentare

Antwort hinterlassen