Einfach mehr sehen!

Place de la Bastille

Place de la Bastille
8. Juni 2017 uwefreund

Paris - Place de la Bastille

Paris: Place de la Bastille

In der Mitte des zentralen Platzes ragt die Julisäule in den Himmel, die an die Julirevolution 1830 erinnert. Ein weiteres Wahrzeichen am Platz ist die Bastille-Oper von Carlos Ott.

Von der „Bastille“, die zwischen 1370 und 1382 unter Karl V. erbaut wurde, ist heute nichts mehr zu sehen. Die Julisäule, „Colonne de Juillet“, steht an dem ehemaligen Standort.

Kardinal Richelieu machte die Bastille unter Ludwig XII. zum Staatsgefängnis, in dem die Menschen allein auf königlichen Befehl gefangen waren. Es brauchte nicht einmal ein Gerichtsurteil dazu, ein so genannter „lettre de cachet“ genügte.

Die Französische Revolution begann am 14. Juli 1789 mit dem Sturm auf die Bastille, und der so verhasste Bau wurde schnell und gründlich abgetragen. Heute findet man nicht einmal mehr kleine Überreste auf dem „Place de la Bastille“, obwohl unter dem heute sehr verkehrsreichen Platz Hunderte von französischen Bürgern begraben liegen. Ein Großteil des Steinmaterials wurde für den Aufbau der Brücke Pont-de-la-Concorde verwendet.

Inmitten des Platzes ragt die Julisäule auf. Sie wurde 1840 zum Gedenken an die Opfer der Revolution 1830 errichtet. Neues Wahrzeichen an der Bastille ist die „Opéra de la Bastille“, die Volksoper. Mit ihr begann auch für das ganze Bastilleviertel eine neue Zeit. Es ist kaum zehn Jahre her, da wohnten hier vor allem Arbeiter und Handwerker. Nach und nach kamen Künstler, dann Galerien und später die ersten In-Lokale und Kneipen.

Auch heute noch ist das Bastilleviertel ein eigentümliches Gemisch aus allen Schichten, und gerade dieses Flair hat es zu einem der In-Viertel von Paris gemacht. Es ist bekannt für seine Kneipen und Bars. Die Rue de Lappe kennen die Pariser bereits seit den 30iger Jahren, denn schon damals traten im Balajo Berühmtheiten wie Edith Piaf auf und verhalfen diesem auch heute noch empfehlenswerten Nachtklub zu großem Ansehen.

Östliches Zentrum

Metro: Bastille

0 Kommentare

Antwort hinterlassen