Einfach mehr sehen!

Palais du Luxembourg

Palais du Luxembourg
8. Juni 2017 uwefreund

Paris - Palais du Luxembourg

Paris: Palais du Luxembourg

Der „Palais du Luxembourg“ ist Sitz des französischen Senats, der zusammen mit der Nationalversammlung das französische Parlament bildet.

Der Palais de Luxembourg wurde als Witwensitz für die Gattin von Heinrich IV., Maria de Médici, erbaut. Sie wünschte sich, dass der Palast im florentinischen Stil nach Plänen von Salomon de Brosse errichtet wird. Während der Bauarbeiten 1615 bis 1631 folgten die Baumeister allerdings der französischen Tradition. So wurden die Haupt- und Seitenflügel von Pavillons eingesäumt und bilden einen Ehrenhof.

Maria de Médici konnte das Schloss nie beziehen, denn sie musste vor Kardinal Richelieu fliehen und starb 1642 in Köln. 1845 bis 1847 verschönerte Eugène Delacroix die Bibliothek mit wunderbaren Wandgemälden. Es war Napoléon I., der dem Palais seine heutige Bestimmung als Senatsgebäude zuführte. Unter J. F. Chalgrin wurde der Palais de Luxembourg ein letztes Mal umgebaut.

Auch heute noch dient der Palast als Sitz des französischen Senats, der zusammen mit der Nationalversammlung das französische Parlament bildet.

Das Gebäude ist nur sonntags und nur teilweise für Besucher geöffnet. Reisegruppen müssen sich schriftlich unter folgender Adresse anmelden: Sécrétariat Général de la Questure du Sénat, 15, rue de Vaugirad, 75006 Paris.

Sie können allerdings das angeschlossene „Musée de Luxembourg“ besichtigen.

19, Rue de Vaugirad, 6. Arr.

Museum: täglich, außer Montag, 11 bis 18 Uhr, Freitag 11 bis 22 Uhr.

Metro: Odéon, Luxembourg

0 Kommentare

Antwort hinterlassen