Einfach mehr sehen!

Bois de Boulogne

Bois de Boulogne
8. Juni 2017 uwefreund

Paris - Bois de Boulogne

Paris: Bois de Boulogne

Der „Bois de Boulogne“ liegt im Osten der Stadt und gilt als einer der bekanntesten Parks und grüne Lunge von Paris.

Der Park wird im Westen von der Seine, im Norden vom Vorort Neuilly und im Süden vom Vorort Boulogne eingegrenzt.

An der Stelle des heutigen Parks lag früher ein kleines Dorf, in dem eine Wallfahrtskirche stand, die „Notre-Dame-de-Boulogne-le-Petit“. Daher stammt auch der Name des Parks. Heinrich II. ließ im 16. Jahrhundert eine Mauer um den rund 870 Hektar großen Wald bauen, nicht nur weil er Jagdgebiet der Könige war, sondern weil sich in ihm viele Banditen herumtrieben, die er so zu kontrollieren hoffte.

Unter Ludwig XIV. und seinem Minister Colbert wurde hier ein Park mit sternförmigen Wegen angelegt und auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Napoléon schenkte den Park der Stadt und ließ ihn durch Baron Haussmann nach dem Vorbild des Londoner Hyde- Parks umgestalten. Viele Menschen verbringen heute ihre freien Stunden hier, bei einem Picknick, einem Spaziergang oder bei einer Bootsfahrt. Hier gibt es auch die Möglichkeit, Reitstunden zu nehmen oder in einem der guten Restaurants, z. B. dem Pré Catalan-Lenôtre, zu essen.

Bringen Sie etwas Zeit mit, und sehen Sie sich das kleine Schloss im Park an. Die Schlossgärten sind im Sommer voller blühender Rosensträucher.

Nachts zeigt der Bois de Boulogne ein anderes Gesicht. Hier arbeiten Damen und Herren des ältesten Gewerbes der Welt bis in die frühen Morgenstunden.

Westlicher Stadtrand

Metro: Sablons, Porte Maillot, Porte Dauphine, Porte d’Auteuil

0 Kommentare

Antwort hinterlassen