Einfach mehr sehen!

Greenwich Village

Greenwich Village
8. Juni 2017 uwefreund

New York - Greenwich Village

New York: Greenwich Village

Greenwich Village ist wegen seiner Geschichte als Künstler- und Literatenviertel wohl das bekannteste „Dorf“ der Welt. Ursprünglich befand sich an dieser Stelle die indianische Siedlung Sapa Kanik. 1633 eignete sich der erste niederländische Gouverneur den größten Teil des Gebietes an, und am Hudson River entstand eine Siedlung mit Tabakplantagen. In britischer Zeit entwickelte sich der Bezirk zu einer vornehmen Wohnsiedlung. Als im 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts Gelbfieberepedemien in New York wüteten, flüchteten viele Menschen nach Greenwich Village.

„The Village“, wie es die New Yorker kurz nennen, hatte seine Glanzzeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Nachdem die Reichen sich weiter nördlich ansiedelten, sanken die Mietpreise und zahlreiche Künstler und Literaten zogen hierher. Unter anderem wohnten im Village Edgar Allan Poe, Mark Twain und E. E. Cummings.

Greenwich Village besitzt nicht das Straßen-Schachbrettmuster von Manhattan, sondern konnte seinen dörflichen Charakter behalten. Hier kann man noch fast alle Baustile der Geschichte New Yorks wiederfinden. Dies ist der Grund, warum die städtische Baukommission festlegte, das Village eine reine Wohngegend bleiben muss. Seit 1969 steht das ganze Viertel unter Denkmalschutz.

Der Mittelpunkt von Village ist der Washington Square. Die Grünfläche war zunächst ein Armenfriedhof und seit 1826 ein Paradeplatz. An der Nordseite des Platzes steht die Washington Square Arch, in Erinnerung an den 100. Jahrestag des Amtsantritts des 1. Präsidenten der USA, George Washington, errichtet.

Heute leben in Greenwich Village viele Künstler und Schwule. The Village gilt außerdem als das Viertel der jungen Leute. Am Washington Square tummeln sich die Studenten der New York University. In europäische geprägten Straßencafés wird diskutiert, auf der Straße die vorbeikommenden Passanten gezeichnet. Greenwich Village besitzt darüber hinaus ein reiches Nachtleben, mit vielen kleinen Theatern und berühmten Jazz-Clubs.

Anschrift: zw. Washington Street und Broadway, St. Luke’s Place, Jones Street und W. 14th Street

U-Bahn: A, C, E, F (W. 4th Street/Washington Square), N, R (8th Street/New York Univ.), 6 (Astor Place/8th Street)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen