Einfach mehr sehen!

Schloss Fürstenried

Schloss Fürstenried
8. Juni 2017 uwefreund

München - Schloss Fürstenried

München: Schloss Fürstenried

Der Bauherr der Schlösser Nymphenburg und Schleißheim, Kurfürst Max Emanuel, war auch für die Erbauung von Schloss Fürstenried verantwortlich. In den Jahren 1715-1717 entstand unter der Aufsicht des Architekten Joseph Effner ein kleines Jagdschloss, das genau auf die acht Kilometer entfernte Frauenkirche ausgerichtet war. Schloss Fürstenried besteht aus einem dreigeschossigen Hauptgebäude sowie aus weiteren kleineren Bauten wie dem Reitstall, der Hubertuskapelle und dem Kurprinzenbau.

Vom Schloss Fürstenried sind nur die drei weiß-gelb gestrichenen Gebäude, die die Fassade bilden, gut erhalten. Von der ursprünglichen Inneneinrichtung sind nur noch drei Räume übrig. In Schloss Fürstenried lebte Prinz Otto, der Bruder von König Ludwig II. Otto. Dieser wurde nach dem Tod Ludwigs im Jahre 1886 König von Bayern, konnte aber aufgrund einer Geisteskrankheit die Regentschaft nicht antreten. Statt dessen regierte Prinzregent Luitpold, ein Onkel des Königs, der ein hohes Ansehen bei den Münchnern besaß.

Heute wird Schloss Fürstenried vom Erzbistum München-Freising als katholisches Exerzitienhaus genutzt. Eine Besichtigung ist nicht möglich.

Forst-Kasten-Allee, Stadtteil: Thalkirchen/Obersendling

U-Bahn: U3 (Basler Straße, Fürstenried West)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen