Einfach mehr sehen!

Glyptothek

Glyptothek
8. Juni 2017 uwefreund

München - Glyptothek

München: Glyptothek

Das erste auch für die Öffentlichkeit zugängliche Museum Münchens ist die zwischen 1816 und 1830 erbaute Glyptothek. König Ludwig I. ließ sie von Leo von Klenze in klassizistischer Architektur erbauen, um für seine zahlreichen antiken Plastiken eine würdige Umgebung zu schaffen. Der Bau besitzt eine 58 m breite Hauptfassade, die einer griechischen Tempelfront nachempfunden ist.

Die Sammlung der Glyptothek umfasst die Zeit vom 6. Jahrhundert v. Chr. bis zum Jahre 400 n. Chr. Bekannte Stücke sind der Barberinische Faun (ca. 220 v. Chr.) sowie Skulpturen des Aphaiatempels von Ägina (ca. 500 v. Chr.). Der Saal XI der Glyptothek besitzt eine Besonderheit: 62 Büsten und Skulpturen römischer Bürger. Sie zeigen römische Kaiser und Beamte, aber auch einfache Männer und Frauen.

Königsplatz 3, Stadtteil: Maxvorstadt. Telefon: 28 61 00. Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr.-So. 10.00-16.30, Do. 12.00-20.30.

U-Bahn: U2 (Königsplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen