Einfach mehr sehen!

Asociación Cultural Yoruba de Cuba

Asociación Cultural Yoruba de Cuba
8. Juni 2017 uwefreund

Havanna - Asociación Cultural Yoruba de Cuba

Havanna: Asociación Cultural Yoruba de Cuba

Die afrikanische Kultur und Religion der nigerianischen Sklaven, die nach Kuba kamen wurde sehr lang verdrängt und geächtet. Heute ist die Asociación Cultural Yoruba de Cuba ein Ort für Kunstausstellungen, Forschung und Konferenzen. Geführt wird das Museum von der 30jährigen Daneya Perez, die seit Jahren im Zentrum arbeitet und die Künstler betreut. Täglich kommen Yabos ins Museum um die umfangreiche Bibliothek zu nutzen, oder im afrikanischen Restaurant zu essen. Die Dauerausstellung ist im Ersten Stock untergebracht, dort sind die Heiligen der Santería zu sehen. Die großen Statuen sind aus Ton, ihre alten Zeichnungen in Nigeria erstellt, wo die Wiege der Yoruba-Religion war. Der Glaube wurde bis zur kubanischen Revolution im Verborgenen praktiziert.

Erst Anfang der 90er Jahre, als die kommunistische Partei von Kuba sich für die Anhänger aller Religionen öffnete, trat die Santería in die Öffentlichkeit. Im Jahr 1992 konnte die Asociación Cultural Yoruba de Cuba offiziell gegründet werden und erhielt von der Regierung das Gründerzeithaus im Herzen der Altstadt gegenüber dem Capitol als Sitz. Über Spenden der internationalen Yoruba-Gemeinschaft wurde die Sanierung des Gebäudes finanziert. Heute bietet die Organisation Kurse für Kinder und Erwachsenden an, Konzerte und Gottesdienste finden hier regelmäßig statt.

65 Prozent der Gläubigen in Kuba hängen heute der Santeria an, die Präsenz der Santería ist auf den Straßen von Kuba nicht zu übersehen. Fast in Weiß gekleidete Menschen sieht man immer wieder unterwegs und in den meisten Fällen kann man davon ausgehen, dass es um Yabos, Novizen der Santeria handelt. Hellhäutige Yabos sind in Kuba auch keine Ausnahme mehr.

Paseo de Marti 615, Havana

0 Kommentare

Antwort hinterlassen