Einfach mehr sehen!

Beaulieu-sur-Mer

Beaulieu-sur-Mer
8. Juni 2017 uwefreund

Côte d’Azur - Beaulieu-sur-Mer

Côte d’Azur: Beaulieu-sur-Mer

Zwischen Monaco und Nizza befindet sich der traumhafte Badeort Beaulieu-sur-Mer mit rund 5000 Einwohnern. Die kleine Ortschaft liegt am Golf von Saint-Hospice und hat eine eigene Bucht, die Baie des Fourmis, auf Deutsch „Ameisenbucht“. Der Strandbereich wird mit Palmen von der Uferpromenade abgegrenzt und besteht aus kleinen feinen Kieselsteinen.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde Beaulieu-sur-Mer durch die Anbindung an die Straße und Eisenbahnlinie nach Nizza einer der nobelsten Badeorte an der ganzen Côte d’Azur. Viele Persönlichkeiten, darunter reiche Unternehmer, Fabrikanten und Adlige verbrachten hier den Winter. Durch ihre geschützte Lage hat die Bucht neben Menton das zweitwärmste Klima an der Côte d’Azur.

Beaulieu-sur-Mer besitzt einen modernen Jachthafen mit mehr als 800 Jachten, ein kleines Casino, zwei Grandhotels, das Métropole und das Réserve, und zahlreiche Villen und Luxushäuser.

Am östlichen Ende der Bucht trifft man auf ein über 2500 Quadratmeter großes Gelände, die Villa Kérylos, die 1902 vom französischen Architekten Emmanuel Pontremoli im antiken griechischen Stil für den Baron Reinach erbaut wurde. Für den Bau dieser Villa kamen nur die teuersten und edelsten Materialien zum Einsatz. Das griechische Gebäude mit eigenem Atrium wurde 1928 dem Institut de France übergeben und kann heute gegen Eintrittsgeld besichtigt werden.

Beaulieu-sur-Mer, Frankreich
Alpes-Maritimes Nice

0 Kommentare

Antwort hinterlassen