Einfach mehr sehen!

Wannsee

Wannsee
3. August 2016 uwefreund

Berlin - Wannsee

Berlin: Wannsee

Eigentlich versteht man unter dem Begriff Wannsee den gleichnamigen Zehlendorfer Ortsteil. Dieser zählt zu den besten Adressen Berlins mit seinen wunderschönen alten Vilen in großen, gepflegten Grünanlagen. Wannsee ist aber auch eines der ältesten Siedlungsgebiete Berlins. 1899 wurden die drei Teile (Kolonie am Bahnhof, Villenkolonie Alden und das Dord Stolpe) vereint.

Außerdem wird mit Wannsee das Seengebiet mit Großem und Kleinem Wannsee umschrieben, das beliebteste Naherholungsgebiet der Berliner. Der Große Wannsee ist 260 ha groß. Im Norden geht er in die Havel über, im Südwesten verläuft ein weiterer Wasserarm. Dieser gliedert sich in kleine zusammenhängende Seen, dem kleinen Wannsee, Pohlesee, Stölpchensee, Prinz-Friedrich-Leopold-Kanal, Griebnitzsee (hier beginnt der Teltowkanal). Der große Wannsee ist insbesondere durch sein 1907 eröffnetes Strandbad mit seinem 1300 m langen und 80 m breiten Strand bekannt. Wer kennt nicht das Lied Pack die Badehose ein … und dann nicht wie raus nach Wannsee, dass Cornelia Froboess in den 50er Jahren sang und dass am besten die Liebe der Berliner zu ihrem Wannsee beschreibt. Von Frühjahr bis zum Herbst findet man Segler, Surfer und Ruderer auf dem See, auf den Uferpromenaden sind Spaziergänger unterwegs. Der Wannsee wird natürlich auch von den Schifffahrtsunternehmen angefahren (Haltestelle Bahnhof Wannsee). Von dort gelangt man per Schiff zur Pfaueninsel und nach Potsdam.

An der Straße Am Großen Wannsee liegt die berüchtigte Wannseevilla, in der am 20. Januar 1942 die Nazis während der Wannseekonferenz die so genannte Endlösung der Judenfrage beschlossen. Hunderttausende Menschen mussten deshalb sinnlos ihr Leben lassen. Die Villa ist am 50. Jahrestag 1992 als Gedenkstätte gegen den Rassenwahn eröffnet worden.

Gleich an der Wannseebrücke auf der Südseite des kleinen Wannsees an der Bismarckstraße kann man etwas versteckt das Grab des Dichters Heinrich von Kleist finden. Er hatte sich am 21. November 1811 hier zusammen mit seiner unheilbar erkrankten Freundin Henriette Vogel das Leben genommen. Auf dem 1861 errichteten Gedenkstein aus Marmor findet man jedoch den Namen seiner Freundin nicht.

Zehlendorf

S-Bahn: S1, S3 (Wannsee)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen