Einfach mehr sehen!

Knoblauchhaus

Knoblauchhaus
3. August 2016 uwefreund

Berlin - Knoblauchhaus

Berlin: Knoblauchhaus

Das einzige noch an seinem ursprünglichen Standort im Nikolaiviertel erhaltene Bürgerhaus des 18. Jahrhunderts ist das Knoblauchhaus. Erbaut wurde es in den Jahren 1759-1761 von Johann Christian Knoblauch, nach dem es auch benannt wurde.1806 verzierte man die Fassade klassizistisch, und 1835 wurde das Innere im Stile des Biedermeiers renoviert.

Seit 1989 ist das Knoblauchhaus als Außenstelle des Märkischen Museums zu besichtigen. Zuvor waren jedoch umfangreiche Rekonstruktionen und eine originalgetreue Wiederherstellung nötig, um die Raumgestaltung im Biedermeier in alter Pracht zu zeigen. Als Beitrag zur Geschichte der Stadt Berlin befindet sich hier eine ständige Ausstellung zur Geschichte der Familie Knoblauch, die das Haus bis 1928 besaß. Zum Freundeskreis der Familie zählten so namhafte Persönlichkeiten wie Lessing, Moses Mendelssohn, Freiherr von Stein, Schinkel, Rauch und die Gebrüder Humboldt.

Ecke Nikolaikirchplatz/Poststraße 23. Tel.: 2 38 09 00.

U-Bahn: U2 (Klosterstraße)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen