Einfach mehr sehen!

Kirchhöfe vor dem Halleschen Tor

Kirchhöfe vor dem Halleschen Tor
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Kirchhöfe vor dem Halleschen Tor

Berlin: Kirchhöfe vor dem Halleschen Tor

Bis in das 18. Jahrhundert wurden die Toten neben den Kirchen begraben. Doch als die Bevölkerung Berlins immer mehr zunahm, entstanden Friedhöfe außerhalb der damaligen Stadtgrenzen. Vor dem Halleschen Tor wurden von 1735 an vier Begräbnisplätze angelegt, die zu drei verschiedenen Kirchengemeinden gehören. Auf allen kann man Gräber berühmter Persönlichkeiten finden:

Dreifaltigkeitskirchhof (Baruther Straße): Felix Mendelssohn-Bartholdy (Komponist, gest. 1847), Fanny Hensel (Schwester von Felix Mendelssohn-Bartholdy, gest. 1847)

Jerusalems- und Neue Kirchengemeinde, Kirchhof I (Blücher-/Zossener Straße): Antoine Pesne (Hofmaler Friedrichs II., gest. 1757), Denkmal für Georg Wenceslaus von Knobelsdorff (Baumeister Friedrichs II., gest. 1753)

Kirchhof II (Zossener/Baruther Straße): David Gilly (Baumeister, gest. 1808), August Wilhelm Iffland (Schauspieler, gest. 1814)

Kirchhof III (Mehringdamm 21): E.T.A. Hoffmann (Dichter und Komponist, gest. 1822), Adelbert von Chamisso (Dichter, gest. 1838), Carl Ferdinand Langhans (Baumeister, gest. 1869)

zwischen Mehringdamm und Zossener Straße, Eingang Mehringdamm 21

U-Bahn: U1, U6 (Hallesches Tor)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen