Einfach mehr sehen!

Deutsche Staatsbibliothek

Deutsche Staatsbibliothek
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Deutsche Staatsbibliothek

Berlin: Deutsche Staatsbibliothek

Zusammen mit der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz bildet die Deutsche Staatsbibliothek heute wieder die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz.

Die Deutsche Staatsbibliothek ist eine wissenschaftliche Bibliothek mit Literatur aus allen Wissensgebieten und Sondersammlungen von internationalem Rang. Der Bestand beläuft sich derzeit auf rund 8,4 Mio. Bänden, über 36.700 laufenden Zeitschriften, Handschriften, Nachlässen, Musikalien, Karten, Osteuropa-Literatur, Kinder- und Jugendbüchern, Parlamentaria sowie dem Mendelssohn- und einem Bildarchiv. Gemeinsam mit der Deutschen Bücherei in Leipzig fungierte sie als Nationalbibliothek der DDR. Jedes in der DDR erschienene Buch wurde hier oder in Leipzig gesammelt.

Hervorgegangen ist die Deutsche Staatsbibliothek aus der Churfürstlichen Bibliothek zu Cölln an der Spree, die ab 1661 im Apothekenflügel des Berliner Schlosses untergebracht war. 1780 übernahm die Alte Bibliothek ihre Funktion. Bis 1902 stand am Platz der heutigen Bibliothek der Alte Marstall, in dem sich Akademie der Wissenschaften und die Akademie der Künste befanden. In den Jahren 1903-14 wurde im neobarocken Stil ein Gebäude errichtet, das die Königliche Bibliothek enthielt. Diese trug nach dem 1. Weltkrieg den Namen Preußische Staatsbibliothek, die DDR-Führung taufte sie schließlich in Deutsche Staatsbibliothek um.

Unter den Linden 8. Tel.: 22 22-316.

S-Bahn: S1, S2 (Unter den Linden)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen