Einfach mehr sehen!

Bröhan-Museum

Bröhan-Museum
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Bröhan-Museum

Berlin: Bröhan-Museum

Ende 1983 wurde im Erdgeschoss des Gebäudes neben der Antikensammlung (eine ehemalige Infanteriekaserne) in Charlottenburg das Bröhan-Museum eröffnet. Es beherbergt die Privatsammlung von Karl H. Bröhan, die dieser in den Jahren 1966-75 zusammengetragen hatte und 1982 der Stadt Berlin stiftete.

Das Museum besitzt etwa 1600 Exponate. Gezeigt werden Gemälde, Plastiken, Grafiken, Kunsthandwerk (Keramik, Glas, Porzellan, Zinn und Silber) und Industriedesign der Jahrhundertwende und der 20er und 30er Jahre. In Räumen, die mit kostbaren französischen Möbeln und Teppichen des Jugendstils und des Art deco ausgestattet sind, stehen Vitrinen mit ausgewählten Jugendstil- und Art-deco-Objekten. Zusammen mit den Gemälden und Plastiken erhält der Betrachter so einen guten Einblick in die jeweilige Epoche. Die Sammlung wird in chronologischer Abfolge präsentiert, wobei die meisten der 23 Ausstellungsräume nach den Schöpfern der jeweiligen Möbel benannt wurde. In einer Schatzkammer werden Goldschmiedearbeiten gezeigt. Der Vitrinenraum im Lichthof vermittelt einen Überblick über die Entwicklung des Porzellans vom Art deco bis zur Industrieform.

Schlossstraße 1a. Tel.: 3 21 40 29

U-Bahn: U2 (Sophie-Charlotte-Platz), U7 (Richard-Wagner-Platz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen